· 

Süd-Frankreich & Spanien Wohnmobil Roadtrip – Route, Stellplätze, Kosten

Im Sommer 2020 im Wohnmobil durch Südfrankreich bis nach Barcelona und Valencia? Trotz Corona?

Wir hätten vor wenigen Wochen nicht geglaubt, dass wir in diesem "Corona-Sommer" tatsächlich die Route fahren, die wir uns mal ausgeguckt hatten. Aber wir haben die Hoffnung auch nie ganz aufgegeben, zurecht! Wir hatten einen ganz fantastischem 4-Wochen-Trip.

Hier findet Ihr Infos zu unserer Route, unseren Übernachtungsplätzen, den Kosten und wie wir das Reisen in diesem besonderen Sommer erlebt haben:

Los geht's mit unserem Roadtrip: 

Wo waren wir, was haben wir gemacht, wo haben wir übernachtet? Und was hat der ganze Spaß gekostet?

Roadtrip Südfrankreich & SPanien (Barcelona & Valencia) - Route

Die Eckdaten: 4 Wochen, 1 Wohnmobil, 6 Personen, 5.035 km

Wir haben diesmal sehr gemischt übernachtet, meist Freistehen oder Stellplätze, aber auch Campingplätze waren diesmal dabei. Ich habe unten jeweils angegeben, wo und wie wir übernachtet und was wir gezahlt haben. 

Auch haben wir das erste Mal den Stellplatzführer von France Passion ausprobiert, bei dem man (mit Jahresmitgliedschaft) kostenlose Stellplätze nutzen kann. 

Tag 1:

Hamburg nach Fürstenau (Niedersachsen), Abholung Womo & Packen & Einkaufen, Fahrt bis Frankfurt, Übernachtung Parkplatz im Stadtwald Frankfurt (frei) 

Tag 2:

Badestop am Baggersee in Weingarten bei Karlsruhe, dann Weiterfahrt und abends Bummeln in Freiburg. Übernachtung auf Parkplatz Mundenhof Tierpark (5 EUR)

Tag 3:

Fahrt zum Vierwaldstätter See / Schweiz, kurzer Badestopp (sehr kurz wegen Gewitter), Spielplatz & Abendessen Pause in Como / Italien. Übernachtung in Ovada / Italien (frei)

Tag 4:

Fahrt nach Frankreich, Stadtbesichtigung Monaco, Übernachtung in La Trinité an der Grande Corniche (frei)

Tag 5:

Fahrt auf der Grande Corniche, Nachmittags relaxen am Pool & Übernachtung Campingplatz La Camping du Pylone bei Antibes (42 EUR für 6 Personen / Vorsaisonpreis)

Tag 6:

Vormittags Pool, dann Stadtbummel und Strand in Antibes, Übernachtung Mouans-Sartoux Waldparkplatz (frei) 

Tag 7:

Fahrt bis Castellane an der Verdon, Übernachtung Stellplatz Castellane (9 EUR) 

Tag 8:

Raftingtour Verdon, Fahrt auf der Panoramastraße Gorges du Verdon, Übernachtung La Maison du Lavandine, Sainte Croix (France Passion, kostenlos) 

Tag 9:

Tretboot fahren in den Gorges du Verdon, Übernachtung Greoux-les-Bains, Parkplatz an den Thermen (frei)

Tag 10:

Stadtbummel Aix-en-Provence, Übernachtung Saintes-Maries-de-la-Mer, Stellplatz Plage Ouest direkt hinterm Strand (10 EUR)

Tag 11:

Strandtag & Bummeln, weitere Übernachtung Saintes-Maries-de-la-Mer, Stellplatz Plage Ouest direkt hinterm Strand (10 EUR)

Tag 12:

Fahrt nach Spanien, Übernachtung Cabrera de Mar bei Barcelona, Stellplatz Area Camper Barcelona (25 EUR) 

Tag 13:

Stadtbesichtigung Barcelona (25 Minuten mit dem Zug ab Cabrera de Mar), Übernachtung wieder Stellplatz Area Camper Barcelona (25 EUR) 

Tag 14:

Fahrt nach Alcossebre, Stellplatz mit Pool (12 EUR)

Tag 15:

Fahrt nach Valencia, Stadtbesichtigung am Nachmittag, Übernachtung Stellplatz (mit Pool), Valencia Camper Park (30 EUR für großen Stellplatz) 

Tag 16:

Vormittag am Pool, Nachmittag und Abend in Valencia, Übernachtung Valencia Camper Park (30 EUR für großen Stellplatz) 

Tag 17:

Geburtstag von Ole und Michel, Tag am Pool (Valencia Camper Park, Preis von 15 EUR für halben Tag). Abends Weiterfahrt bis Vinaros, Übernachtung Parkplatz an der Steilküste (frei) 

Tag 18:

Strand in Torredembarra, Weiterfahrt und Übernachtung in Sant Cugat Sesgarrigues (bei Penedès), kostenloser Stellplatz der Gemeinde

Tag 19:

Cava-Probe in Sant Sadurni d'Anoia (Weingut Codorniu), Outlet-Shopping La Roca Village bei Barcelona, Übernachtung Pineda de Mar / Costa Brava, Stellplatz (17 EUR)

Tag 20:

Strand Pineda de Mar, Weiterfahrt nach S'Agaro,  Nachmittag am Strand, Übernachtung Stellplatz S'Agaro (20 EUR)

Tag 21:

Strandtag, Übernachtung Stellplatz S'Agaro (20 EUR)

Tag 22

Dali Museum in Figueres, Weiterfahrt nach Frankreich, Übernachtung Weingut Domaine Chateau du Lac, Sigean (France Passion, kostenlos)

Tag 23

Fahrt nach Serignan Plage, Strand und Pool, Übernachtung auf einem extra Womo-Stellplatz auf 5-Sterne-Campingplatz Yelloh Village Aloha (46 EUR Festpreis für bis zu 6 Personen in der Hochsaison - Vorsaison nur 23 EUR!)

Tag 24

Strand und Pool, Serignan Plage, Womo Stellplatz auf Campingplatz Yelloh Village Aloha (46 EUR)

Tag 25

Strand und Pool, Serignan Plage, Womo Stellplatz auf Campingplatz Yelloh Village Aloha (46 EUR)

Tag 26

Pool & Strand bis mittags, dann Aufbruch Richtung Norden. Abends Bummeln in Anncey, Weiterfahrt in die Schweiz. Übernachtung Parkplatz in Cronay / Schweiz (frei)

Tag 27

Weiterfahrt, Badestop am Baggersee Weingarten bei Karlsruhe, Abends Bummeln in Limburg an der Lahn, Übernachtung Parkplatz an den Duisburger Seen (frei)

Tag 28

Fahrt nach Fürstenau, Womo ausräumen & abgeben und Rückfahrt nach Hamburg



Kosten für 4 Wochen Roadtrip Frankreich / Spanien

Also rechnen wir mal zusammen:

Wir haben für 4 Wochen 408 EUR für Übernachtungen ausgegeben. Das ist echt wenig. Allerdings für unsere Verhältnisse viel. Haben wir uns doch gleich 3 Nächte zum Abschluss auf einem Luxus-Campingplatz gegönnt. Und auch in Antibes waren wir auf dem Campingplatz (was wir normalerweise nicht machen). Und dazu haben wir noch zwei Städte angeschaut (Stellplätze bei Großstädten sind immer teurer). Da hätten wir also noch sparen können.

Unser Wohnmobil kostet uns ca. 100 EUR Miete pro Tag plus Endreinigung (die gönnen wir uns), also etwas 2.900 EUR

Dazu kommen natürlich die Kosten für's Fahren: 

Jahres-Vignette für die Schweiz: 45 EUR

Autobahnmaut in Italien:  40 EUR

Autobahnmaut in Frankreich:  182 EUR

Autobahnmaut in Spanien: 51 EUR

Tanken für 5.000 km: ca.  700 EUR 

Gesamt: 4.328 EUR für 4 Wochen und 6 Personen (= 154,57 EUR pro Tag)

Wie ja schon HIER geschrieben, Wohnmobil-Reisen sind kein "Billig-Urlaub". Zumindest nicht, wenn man ein Wohnmobil mietet und viel Strecke macht. Aber: Mit Ferienwohnung / -haus für 6 Personen in der Hochsaison wären wir nicht günstiger dabei und wären nicht ansatzweise so flexibel und könnten so viel entdecken. Für uns als Womo-Fans passt das Preis-Leistungsverhältnis.

Dazu kommen natürlich noch Kosten für das Essen (meist haben wir selbst gekocht), hier mal ein Eintritt, da mal ein Souvenir oder eine Metro-Fahrt. Das lasse ich außen vor, zu individuell sind die Kosten. Und viele davon fallen zu Hause auch an oder auf Ausflügen, die man von zu Hause unternimmt.


Diese Reiseführer gehören ins Gepäck*



Auslandsreisen im Corona Sommer 2020?

Natürlich war dieser Sommer 2020 ja auch von der Corona Pandemie geprägt. 

Trotzdem haben wir haben die Reise sehr genossen, wir haben uns nicht eingeschränkt gefühlt, wir haben keine Angst gehabt oder mussten auf Wesentliches verzichten. Und waren extrem dankbar, nach den anstrengenden Wochen mit Homeschooling und Home-Kindergarden einen richtig tollen Sommerurlaub zu haben.

Super für uns war:

1. Unser früher Ferienbeginn

Wir hatten dieses Jahr in Hamburg extrem früh Ferien (25.06.) und sind gleich am ersten Ferientag gestartet. Daher konnten wir nicht man nicht nur vor vielen anderen Bundesländern losreisen, sondern vor allem auch vor den Südeuropäern. 

Durch Corona waren in Frankreich und Spanien generell viel weniger ausländische Touristen unterwegs als sonst. Gleichzeitig hatten auch die Franzosen und Spanier noch nicht / nicht überall Sommerferien, so war es wirklich gut auszuhalten und nur selten mal richtig voll. Das war in diesem besonderen "Corona-Sommer" tatsächlich Gold wert, mittlerweile wird die Lage ja wieder deutlich angespannter in vielen Ländern.

 

2. Unser gemietetes Wohnmobil - perfekter Social Distancing Urlaub

Wir sind ja nicht so die begeisterten Campingplatz-Urlauber. Statt dessen stehen wir gerne frei oder auf Stellplätzen. Und, was wir wirklich gar nicht machen und gar nicht mögen: Vorbuchen. Dieses spontane Reisen ging bisher in Europa, trotz Hochsaison und Andrang, immer gut. Selbst wenn es mal irgendwo voll war, haben wir immer einen Platz gefunden. Und dieses Jahr ging es noch besser. Denn selbst an den Top-Spots war es total leer, wir haben immer problemlos Platz gefunden. Wenn es irgendwo zu voll gewesen wäre, wären wir einfach weiter gefahren. Wenn uns die Leute "zu dicht auf die Pelle gerückt" wären, dann hätten wir uns einfach einen anderen Platz in der Pampa gesucht. Wir sind mit dem Wohnmobil komplett autark und können bei Bedarf wirklich für uns bleiben (bis auf Supermarkt-Einkäufe). Wenn wir das Gefühl gehabt hätten, dass das notwendig ist. 


Mehr über unsere Highlights in Frankreich und über unsere Roadtrips:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Angela (Freitag, 07 August 2020 00:05)

    Tolle Tour, und ich finde mit unter 160 für 6 Personen seid ihr gut dabei. Seit wir im eigenen Womo reisen habe ich unsere Kosten noch nicht gezählt, aber mit Ferienwohnungen war ich allein mit 1 Kind oft schon bei knapp 100 Euro pro Tag.
    Liebe Grüße, Angela

  • #2

    Kristina (Freitag, 07 August 2020 11:59)

    Boah, vielen Dank für den ausführlichen Bericht, Südfrankreich stand auch auf unserer Liste und da ich überhaupt keinen Plan hab, haben wir es wiedr nach hinten verschoben, aber mit Hilfe deines Berichts wandert das Reiseziel wieder ganz nach oben, sehr hilfreich, danke!