· 

Was kostet eine Weltreise mit Kindern? - Unsere Weltreisekosten

Let's talk about money:

Eine Weltreise ist mega teuer und mit Kindern sowieso unbezahlbar? Oder doch nicht...?

Butter bei die Fische, wie man in Norddeutschland sagt: Ich verrate Dir, was unsere erste Weltreise mit Kindern gekostet hat und auch mehr zur Finanzierung, auch unserer zweiten Weltreise, auf der wir gerade unterwegs sind.

Die Eckdaten

Reisezeitraum: 6 Monate von Oktober bis April

 

4 Personen: 2 Erwachsene, 2 Kinder (damals 5 Jahre alt)

Die Route

Washington D.C. (5 Tage)

Hawaii (1 Monat)

Australien (8 Wochen)

Vietnam (4 Wochen)

Kambodscha (Angkor Wat) (5 Tage)

Thailand (3,5 Wochen)

Sri Lanka (4 Wochen)

Singapur (5 Tage)

Die Kosten

 

43.000,- EUR

Hier ist alles an Reisekosten drin, Lebensmittel, Transport, Unterkunft, Souvenirs, Eintritte, Auslandskrankenversicherung...

Wirklich viel Geld, obwohl wir schon sehr auf’s Budget geschaut haben. Allerdings sind wir insgesamt eher „Budget“ gereist und nicht „Low Budget“.

Einzelne Posten:

Flüge: Wir hatten Round the World Tickets, dafür haben wir ca. 10.000,- EUR bezahlt. Dazu kamen noch weitere Flüge (zwischen den Inseln auf Hawaii, von Vietnam nach Kambodscha und weiter nach Thailand).

Wohnmobil: Die Womo-Miete in Australien hat uns ca. 6.500,- EUR gekostet für 7,5 Wochen (in der Hochsaison von November bis Januar). 

Kostenmäßig hat auch der Monat auf Hawaii ordentlich reingehauen. Für die Unterkünfte für einen Monat Hawaii haben wir 2.700,- EUR ausgegeben, für Flüge zwischen den Inseln Hawaiis sowie für  Mietwagen nochmal 1.750,- EUR. Das AirBnB in Washington D.C. hat für 5 Nächte auch 770,- EUR gekostet.

Für unsere Auslandskranken- und Reiserücktrittsversicherung haben wir ca. 1.000,- EUR gezahlt.

 

Von dem halben Jahr haben wir die Hälfte, also 3 Monate in (sehr) teuren Reiseländern verbracht: Washington DC, Hawaii (Airbnb), Australien (Womo).

 

Den Rest der Zeit waren wir in Vietnam, Kambodscha, Thailand und Sri Lanka als Backpacker unterwegs, sehr günstige Reiseländer und wir sind günstig gereist, viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die paar Tage Singapur zum Abschluss waren dann wieder sehr teuer, Singapur ist generell ein teures Pflaster, vor allem, was die Unterkünfte betrifft.

Mit einer anderen Route, z.B. nur durch Südostasien, hätten wir deutlich gespart.

Aber: Es war uns jeden Cent wert! Die Zeit auf Hawaii und in Australien war einfach absolut grandios. 

 

 

Wie finanziert man das?

Wir hatten auf unserer ersten Weltreise keine Einkünfte, ich habe vor der Weltreise meinen Angestellten-Job gekündigt und mein Mann konnte unbezahlte Elternzeit nehmen (geht ja bis zum 8. Lebensjahr des Kindes!), so dass wir die Sicherheit hatten, dass er danach direkt wieder seinen Job hat. Die Weltreise haben wir komplett aus Erspartem finanziert.

43.000,- EUR klingt viel, ist auch wirklich viel. Andererseits geben andere so viel Geld für einen Neuwagen aus, auf den wir dann lieber verzichten würden. Das ist auch eine Frage der Prioritäten.  

Und wenn unser Erspartes Destinationen wie Hawaii oder Australien nicht hergegeben hätte, hätten wir trotzdem eine tolle Reise machen können. 6 Monate durch Südostasien wäre sicherlich ebenfalls fantastisch gewesen.

 

Was denkt Ihr? Lieber Neuwagen kaufen oder Weltreise machen?

Weltreise / Langzeitreise für (fast) jedes Budget

Was eine (EURE!) Weltreise kostet, ist natürlich von ganz vielen Faktoren abhängig. Erstmal: wie lange wollt Ihr überhaupt unterwegs sein und mit wie vielen Personen reist Ihr?

Und es gibt weitere Stellschrauben, mit denen Ihr Eure Kosten extrem beeinflussen könnt.

Kostentreiber 1 - Die Reiseländer

Die größten Stellschrauben bei den Kosten habt Ihr definitiv bei der Auswahl der Länder! Statt Hawaii, Australien und Neuseeland könnt Ihr mit dem gleichen Geld in Südostasien sicherlich 3x so lange (oder länger) reisen, auch Mittelamerika oder Afrika sind viel günstiger. Bei begrenztem Budget gibt es so viele günstige Traumländer, die dann für Euch geeignet sind.

Kostentreiber 2 - Der Reisestandard

Natürlich könnt Ihr auch in teuren Ländern richtig, richtig Low-Budget unterwegs sein. Couchsurfing, nur selber kochen, für Kost und Logis arbeiten, Zelten….

Ist allerdings nicht für jeden was und mit (vielen) Kindern wird es nicht einfacher, Couchsurfing zu machen oder passende Jobs mit Unterkunft zu finden. Aber es ist definitiv möglich.

Kostentreiber 3 - Die Reisegeschwindigkeit

Teuer am Reisen ist auch ganz besonders: das (Rum-)Reisen! Je länger Ihr an einem Ort bleibt, desto günstiger wird es.

Der Transport von A nach B kostet immer Geld, bei Familien natürlich noch mehr als bei Einzelreisenden oder Paaren. Und klar, Fliegen ist besonders teuer, aber auch lange Strecken mit Bussen oder Zügen oder Mietwagen oder Taxis summieren sich schnell. Je langsamer und seltener Ihr also umherreist, desto günstiger.

Teuer ist auch der mit dem vielen Reisen verbundene häufige Wechsel der Unterkunft. Selbst in Ländern, in denen die Unterkunftskosten nicht so hoch sind, macht es immer noch einen wirklich großen Unterschied, ob Ihr alle 2 - 3 Tage die Unterkunft wechselt oder 2 oder sogar 4 Wochen in der gleichen Unterkunft bleibt. Ihr werdet deutlich bessere Preise verhandeln können. Dazu kommt, dass es oft auch leichter wird, sich selbst zu versorgen, wenn man länger in einer festen Unterkunft (z.B. Ferienwohnung) bleibt. Gerade in teuren Ländern macht die Selbstversorgung einen großen Unterschied bei den Kosten.

Die richtige Reise für Euer Budget

Ihr seht, es gibt viele Stellschrauben bei einer Weltreise und man muss auch kein Millionär sein, um sich eine leisten zu können.

Noch günstiger kann z.B. eine Europareise werden, in einem günstigen, alten Wohnmobil, mit Selbstversorgung und Freistehen. Und es gibt noch viele andere Möglichkeiten, für Euer Budget die richtige Reiseart zu finden oder Euer Budget weiter aufzustocken: Könnt Ihr von unterwegs arbeiten? Könnt Ihr Haus oder Wohnung untervermieten? Könnt Ihr vorab mehr sparen, ein Auto verkaufen ? etc. Oder vielleicht geht Ihr auch mal zu Wer wird Millionär? ;)

We did it again... oder: Wie finanziert man noch eine Weltreise?

Nach unserer ersten Weltreise sind wir gerade tatsächlich wieder unterwegs, diesmal mit 4 Kindern und diesmal gleich für 13 Monate. 

Auch diesmal finanzieren wir die Reise hauptsächlich von Erspartem, aber haben durch ein bezahltes Sabbatical noch teilweise Einkünfte. Weiterhin bin ich mittlerweile als Texterin selbstständig (meine Website: Personal & Text) und könnte theoretisch auch von unterwegs arbeiten (was ich jedoch nur sehr begrenzt machen möchte). Außerdem (kein Scherz!) war ich kurz vor unserer Reise noch bei Wer wird Millionär. Das war eigentlich eher Zufall und nicht bewusst als Reisefinanzierung geplant, aber tatsächlich vom Timing her ein schönes Sahnehäubchen von 16.000,- EUR auf unser Budget oben drauf, von denen wir uns dann einen Roadtrip durch die USA gönnen wollen.

Was unsere Reise diesmal kosten wird, berichte ich Euch dann im Anschluss gerne. 

Folgt unserer Reise gerne auf facebook oder Instagram.

Eure Fragen zu Weltreisekosten?

Wenn Ihr Fragen zum Thema Weltreisekosten habt, gerne her damit! Und kommt auch gerne in meine Weltreise-Gruppe auf Facebook Weltreise mit Kindern, dort findet Ihr auch viel Austausch und Erfahrungen von ganz vielen anderen Weltreise Familien.


Mehr zum Thema Weltreise findet Ihr hier:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0