Flipflopblog auf Reisen: Ausblick auf unser Reisejahr 2020

Boah, Urlaub schon ein Jahr im Voraus planen? Fand ich lange ganz schlimm und spießig. Und meine Kolleginnen gingen mir früher total auf den Keks, wenn sie schon im November die Urlaubsplanung für das nächste Jahr machten (und sich immer schon die Brückentage sicherten, das ist ein anderes Thema…).

 

Und nun? Unsere Urlaube für 2020 sind tatsächlich schon komplett geplant. Warum wir zum spießigen Frühbucher mutiert sind und wo es uns in 2020 hin verschlägt, verraten wir Euch in diesem Jahresausblick.

 

Spoiler: Ich freu mich schon wie Bolle auf viele tolle Reisen! :)

Und selbst mit schulpflichtigen Kinder hatten wir bis vor kurzem bis Ende des Jahres in der Regel noch gar keinen Urlaub für das kommende Jahr geplant.Und nun haben wir tatsächlich das ganze Jahr 2020 schon quasi in Sack und Tüten. DAS GANZE JAHR!

Oh, mein Gott ist das spießig, oder? Wobei ich das im Moment gar nicht so spießig finde, sondern relativ clever, da wir so verhältnismäßig günstig wegkommen, trotz Schulferien… 

Sonne zum Auftakt - Teneriffa

Der Start unseres Reisejahrs 2020 ist eigentlich das Ende von 2019. Es geht in den Weihnachtsferien nach Teneriffa, eine Woche Sonne und Wärme tanken. Und wir kommen ganz am Anfang von 2020 wieder nach Hause. Wir freuen uns schon sehr auf Teneriffa. Vor knapp 3 Jahren hatten wir übrigens eine Woche Urlaub ohne Kids auf Teneriffa geplant und gebucht. Diesen mussten wir dann absagen, da ich frisch schwanger war und mich ganz viel schonen musste. Um so schöner, dass wir nun 3 Jahre später zu sechst hinfliegen können. 

 

Frühbucher-Alarm: Flüge in den Weihnachtsferien auf die Kanaren sind quasi unbezahlbar. Und Unterkünfte auch. Da wir an Tagen fliegen, an denen die meisten Leute nicht so gerne fliegen wollen, waren die Flüge echt günstig.  Wir haben die Flüge allerdings auch schon im Frühjahr 2019 (!) gebucht. Auch bezahlbare Unterkünfte gibt es nur bei langer Vorplanung, auf Teneriffa ist absolute Hoch-hoch-hochsaison. 

Sunshine State - Florida

Yay! Im März geht es für uns über den großen Teich! Auch wenn wir uns noch nicht sooooo richtig auf den Langstreckenflug mit den beiden Kleinen freuen... ;)

Aber wir freuen uns wie Bolle auf Florida. Da wir mit den beiden Großen schon mal einen richtig tollen Roadtrip gemacht haben und damals wirklich viel gesehen haben (hier unsere Highlights), werden wir es diesmal entspannter angehen lassen. Wir haben auch nur 2 Wochen Zeit und haben drei Unterkünfte, einmal Ostküste, zweimal Westküste, gebucht. 

Frühbucher-Alarm: Auch diesen Trip haben wir extrem früh gebucht, schon im Mai 2019. Die Flüge waren ein Sale von One World (British Airways), da hat es sich mal gelohnt, Urlaubspiraten & Co. zu abonnieren. Das war so ein Schnäppchen mit guten Flugzeiten ab Hamburg direkt in den Märzferien, da mussten wir einfach zuschlagen. Und wie wir dann festgestellt haben: Zum Glück haben wir so früh gebucht, denn es ist zu der Zeit auch noch Spring Break, also Hochsaison in Florida. Später hätten wir keine Chance mehr auf bezahlbare Unterkünfte gehabt.

Das wird mega, Florida ist mit Kindern echt super cool.

Und schon wieder: Wohnmobil-Roadtrip im Sommer

Für den nächsten Sommer ist – hach, wie originell! – das Wohnmobil schon wieder gemietet. Wo wir hinfahren, können wir uns ja noch überlegen, bis wir im Wohnmobil sitzen, da wir ja sowieso immer spontan reisen und gerne frei stehen. Aber im Moment geht die Tendenz Richtung Südfrankreich und bis Barcelona. Wenn uns nicht die Sehnsucht wieder an die französische Atlantikküste treibt…. ;) (in unser geliebtes Baskenland)

Frühbucher-Alarm: Seit wir in den Sommerferien mit Wohnmobilen touren, sind wir echt zum Frühbucher mutiert und buchen quasi jedes Jahr früher. Da wir im November 2018 fast schon zu spät für unsere Wunschtermine im Sommer 2019 waren, haben wir tatsächlich kurz nach unserer Rückkehr im August (!) schon die Reservierung für 2020 gemacht. Wir buchen jetzt das dritte Jahr beim gleichen Vermieter, der Preis ist super und wir konnten unseren 4-Wochen-Wunschtermin reservieren. Die 3 Wochen Toskana in diesem Sommer waren ja schließlich viel zu kurz... ;)

Bucket List Trip im Herbst - Andalusien

Ok, das waren unsere Learnings aus dem Herbsturlaub 2019:

  • 6 Monate vor den Ferien sind die Flugpreise schon viel zu teuer ab Hamburg
  • Holland ist kalt im Herbst

Daher sollte es nächstes Jahr unbedingt im Herbst nochmal in die Sonne gehen, dass lässt uns einfach besser über Herbst und Winter in Deutschland kommen.  Und Andalusien steht schon soooo lange auf meiner Bucket List. Die Alhambra, Cadiz, Gibraltar... Und so viel Anderes, was ich gerne sehen möchte. Wir werden wohl nicht alles schaffen (soll ja auch ein bisschen entspannt sein), aber ich freue mich sooo, dass wir endlich nach Andalusien reisen. Da geht ein Reisetraum in Erfüllung: Vamos a Andalusia!

Unterkünfte haben wir übrigens noch nicht gebucht, da schauen wir mal in Ruhe Anfang des nächsten Jahres. Aber das wird im Herbst auch nicht der Engpass in Andalusien sein. Und ja, ich weiß, die Tickets für die Alhambra müssen auch früh gebucht werden…. J

 

Frühbucher-Alarm: Wir haben direkt ein Jahr im Voraus angefangen, nach Flügen zu schauen - kaum, dass die Flugpläne draußen waren. Total krass, aber wir wollten uns nicht wieder ein halbes Jahr vorher ärgern, dass es keine Flüge zu vernünftigen Preisen ab Hamburg gibt. Zumal wir ja schon wussten, dass wir unbedingt in die Sonne wollten. Und auch hier hat sich das frühe Schauen gelohnt: Mit viel Rumgeklicke und Preisbeobachtung (Preisalarm bei Skyscanner ist sehr praktisch!) haben wir einen echt guten Preis für eine Non-Stop-Verbindung gefunden. Das frühe Buchen hat da definitiv eine Rolle gespielt.

Tipp: Flugbuchung trotz Risiko einer Airline-Pleite?

Für den günstigen Preis nach Andalusien war sicher auch die Tatsache mit verantwortlich, dass wir mit Norwegian fliegen. Norwegian ist immer mal wieder in den Schlagzeilen, weil es ihnen wirtschaftlich nicht so gut geht. Da haben wir dann schon ein bisschen gegrübelt. Denn anders als bei Pauschalreisen ist man gegen Airline Pleiten nicht abgesichert, wennman als Individualreisender nur einen Flug bucht. (wobei das ja auch bei Pauschalreisen nicht immer klappt, siehe Thomas Cook…)Also haben wir ein bisschen recherchiert. Und dann trotzdem gebucht.

Unsere Tipps:

  1. Gründliche Recherche! British Airways hält mittlerweile Anteile an Norwegian. Wenn die Airline Pleite geht, besteht zumindest eine gute Chance, dass BA das Geschäft übernimmt oder mehr Kapital einbringt und die Flüge weitergehen.
  2. Wir haben mit Kreditkarte bezahlt und direkt bei der Airline gebucht. Ganz wichtig bei Flugbuchungen, vor allem als Frühbucher! Denn nur so können über ein Charge Back Verfahren dann im Falle einer Insolvenz und Stornierung des Fluges die Kosten zurückgeholt werden. Bei der Air Berlin Pleite und der Germania Pleite konnten so viele Kunden ihre Flugkosten wieder bekommen. Hilfreiche Infos z.B. hier: https://www.finanztip.de/blog/was-die-germania-pleite-fuer-fluggaeste-bedeutet/

Keine neuen Länder in 2020 - REisemüde?

Erstaunlich ist, dass wir bei so vielen Reisen in 2020 keine neuen Länder entdecken werden. Wie auch schon in 2019: Ägypten, Italien und Holland hatten wir alle schon mal besucht, wenn auch alle noch ohne Kinder. In 2020 geht es mit Teneriffa (Spanien), USA, Frankreich / Spanien und dann nochmal Andalusien (Spanien) nur in Länder, die wir sogar mit Kids schon bereist haben. Andalusien wird dann zumindest eine Neu-Entdeckung als Region und darauf freue ich mich auch schon bombastisch. Genauso freuen wir uns aber, in lieb gewonnene Campingländer wie Frankreich ein drittes Mal (!) zurückzukehren und Lieblingsorte in Florida und Spanien wieder zu besuchen. 

 

Was ist los? Ist unser Entdeckerdrang gestillt? Werden wir mit 4 Kindern doch langsam reisemüde?

Definitiv nein, im Gegenteil! Denn auch wenn wir fantastische Reisen in 2020 vor uns haben, wird doch eine ganz andere Reise das kommende Jahr bestimmen. Eine Reise, die noch gar nicht in 2020 stattfinden wird. Ihr wisst ja, wir planen mittlerweile langfristig. ;)

Und 2021 wird absolut GROSSARTIG! Mehr dazu verraten wir sicher bald hier auf dem Blog... :)


Wie sieht es bei Euch aus: Frühbucher oder Spontanreisender? Habt Ihr auch schon für 2020 was geplant?

 

In diesem Sinne, kommt gut raus aus 2019 und gut rein in 2020!


Wir freuen uns, mit diesem Ausblick auch bei der Blogparade vom Reisen-Fotografie Blog teilzunehmen.

 

Wie unser Reisejahr 2019 verlief, könnt Ihr in unserem Jahresrückblick nachlesen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas (Sonntag, 22 Dezember 2019 12:38)

    Hallo Dagmar,

    das nenne ich mal eine Reiseplanung mit tollen Zielen. Wenn man Reiseziele mehrmals besucht, hat das nichts mit Reisemüdigkeit zu tun, meine ich. Wir reisen auch öfters zu verschiedenen Orten. Einfach weil es uns gut gefallen hat und weil es vielleicht auch dort noch neue Dinge zu entdecken gibt.

    Danke auf jeden Fall für die Teilnahme an unserer Blogparade.

    LG und schöne Feiertage,

    Thomas

  • #2

    Alena (Freitag, 10 Januar 2020 20:25)

    Tolle Reiseziele �.
    Wir planen auch lieber voraus. Da hat man länger Vorfreude.
    Unsere Kreuzfahrt in den Osterferien haben wir auch schon vor über einem Jahr gebucht. Mit drei Kindern muss man auf einem Schiff schnell sein, da es für Großfamilien nur wenige Kabinen gibt.
    Ansonsten haben wir für ein Adventswochenende Konstanz gebucht und planen gerade Sankt Petersburg für den Jahreswechsel.
    Viel Spaß bei euren Reisen.