· 

Reiseplanung 2019

Gefühlt hat alle Welt schon die komplette Urlaubsplanung für 2019 durch, oder?

In den ersten Facebook Gruppen werden Fragen zu Reisezielen für 2020 gestellt. Oh Schreck!

 

Wir grübeln und diskutieren stattdessen gerade und immer noch über unsere Urlaubsplanung für das nächste Jahr und tun uns etwas schwer. Und vertagen das Thema immer wieder, weil wir uns einfach nicht entscheiden können. Auch wenn das natürlich Luxusprobleme sind… ;)

Ein paar Rahmenbedingungen machen uns gerade etwas entscheidungsschwach:

  1. Wir hatten wirklich viel Urlaub in 2018. Durch die Elternzeit waren wir im Februar / März für 4 Wochen in Südafrika. Grandios, inklusive 2 Wochen Schulfreistellung für die Großen, das war natürlich klasse. Im Sommer waren wir dann die ganzen Sommerferien on tour, mit dem Wohnmobil quer durch Frankreich und Spanien bis nach Portugal. 6 Wochen, welch ein Luxus. Im Herbst und im Frühjahr nochmal je ein paar Tage an der Ostsee. Zeitlich wird das leider im nächsten Jahr nicht zu toppen sein, wir müssen also etwas mehr haushalten mit den Urlaubstagen.
  2. Die Zwillinge werden Ende Juli 2. Das bedeutet aus Reise-Perspektive so einiges. Erstmal dürften sie bis zu Ihrem Geburtstag im Sommer noch kostenlos fliegen (Bitte keine Diskussion über die Sicherheit eines eigenen Sitzplatzes im Flugzeug für Unter-2-jährige!). Da bieten sich die Märzferien an oder sogar noch die Sommerferien, da diese in Hamburg bereits Ende Juni beginnen. ABER: Die Zwillinge werden 2! D.h. sie sind gerade extrem mobil, wobei das „Hören“ noch nicht so stark ausgeprägt ist. Da kann Fliegen extrem anstrengend werden, da es ja zwei so kleine, eigenwillige, mobile Zwerge sind. Langstrecke möchten wir uns daher nicht antun, auch wenn sich da natürlich beim Flugpreis am meisten sparen ließe. Kurz- bis Mittelstrecke würde gehen, wahrscheinlich anstrengend genug.
  3. Der Alltag mit 4 Kindern ist herausfordernd. Logisch, oder? Viel Wäsche, Haushalt, Einkaufen… Und andauernd Essen machen, Kochen, Brote schmieren, Essen planen… Das ist natürlich auch anstrengend. Im letzten Jahr waren wir fast nur mit dem Wohnmobil unterwegs. Auch wenn wir öfter mal essen gehen im Urlaub, bedeutet es trotzdem, dass man viel selbst kocht, selbst das Frühstück macht, permanent einkaufen gehen muss… So sehr wir das Reisen im Wohnmobil lieben (das tun wir wirklich!), aber man hat irgendwie immer was zu tun, auch das ist anstrengend. 

In einer 6-köpfigen Familie gibt es natürlich auch unterschiedliche Meinungen bei der Reiseplanung. Ok, die Kleinen haben noch keine Meinung. Die würden auch zu Hause alles ganz prima finden. :)

Aber die beiden Großen mit ihren 10 Jahren haben da doch durchaus ihre Meinung. Und nachdem sie die letzten Jahre immer ganz heiß auf Wohnmobilurlaub waren, steht das für das nächste Jahr gar nicht soooo hoch im Kurs. Wie gesagt, es ist halt auch anstrengend, auch gerade zu sechst auf dem kleinen Raum.

Ole möchte gerne einen Pool im Urlaub (im Idealfall natürlich auch Rutschen oder so…). Michel möchte dagegen nach Italien, davon redet er schon seit Jahren immer mal wieder.

Und wir „ganz Großen“? Schwierig. Vielleicht mal ein Urlaub ohne Kochen, Rumreisen etc? Nur Strand und Pool und bekochen lassen? Sollten wir vielleicht doch mal Pauschalurlaub ausprobieren? Vielleicht auch nur, um festzustellen, dass das wirklich nix für uns ist. Wer weiß.

Auf der Suche nach Reisezielen, die so richtig cool wären, bleibe ich immer wieder an Fernzielen hängen. Aber die lange Anreise mit den Kleinen schreckt mich für das nächste Jahr noch ab.

Zumindest ganz weit oben auf meiner (langen) Bucket List steht schon eine Weile Andalusien, das muss also nächstes Jahr mit rein. Da wir da viel sehen möchten, bietet sich mal wieder ein Wohnmobilurlaub an. Denn permanente Unterkunftswechsel (oder täglich enorme Fahrstrecken für Tagesausflüge) möchten wir uns mit 4 Kindern nicht antun. März ist eventuell noch kalt in Andalusien (kühl), Sommer ist zu heiß für Besichtigungen. Also Herbstferien? Das ist im Moment die Idee.

Bleibt noch der Sommer… Italien? Vielleicht eine Kombi aus Gardasee und Toskana? Mal überlegen…

Aber die Märzferien sind gar nicht mehr so weit. Vielleicht Kanaren, die Flüge sind aber von Hamburg soo teuer. Waren wir ja auch schon so oft. Und gerade denken wir an Ägypten. Kiten für den Papa, Rutschen für die Großen und kein Kochen und Einkaufen für die Mama. Aber ist das wirklich was für uns? Hm.

 

Und währenddessen träume ich mich weiter in die Ferne und recherchiere Fernreiseziele, die Sommerferien-tauglich sind… Mehr dazu hier auf dem Blog in Kürze!

Inspiriert mich! Habt Ihr Ideen oder Empfehlungen? 

Seid Ihr mit Eurer Urlaubsplanung für das kommende Jahr schon durch? Wo geht es hin?

 


Mehr Inspiration gefällig?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0