· 

Fernreisen in den Sommerferien 4 - Kalifornien und Transsibirische Eisenbahn

Fernweh und Schulpflicht, geht das zusammen? Na, klar!

Schon im letzten Winter haben wir Euch in unserer Serie sechs tolle Fernreiseziele für die Sommerferien vorgestellt. Und da es sich ja im Winter so vortrefflich vom nächsten Sommer träumen lässt, verraten Euch auch diesen Winter wieder Familien-Reiseblogger Ihre tollsten Fernreiseziele für die Sommerferien.  

Und diesmal geht es um ganz spannende Reise-Klassiker. Ein Roadtrip an der US-Westküste und eine Fernreise im Wortsinn: Mit der Transsibirischen Eisenbahn in die Ferne reisen.

Natürlich haben wir wieder ausgewiesene Expertinnen, die mit ihren Kids vor Ort waren, nach ihren Erfahrungen und den besten Tipps für Familien befragt: Gemeinsam mit Jenni von der Strandfamilie und Ina von Mit Kind im Rucksack stellen wir Euch die beiden Traumreisen vor.

Kalifornien

Ihr wollt eine Fernreise mit bestem Reisewetter in den Sommerferien? Kinderfreundlich, sicher, eine gute Infrastruktur? Mit guter Gesundheitsversorgung, hohem Standard und ohne tropische Krankheiten? Ihr wollt großartigste Landschaften sehen, im Nationalpark wandern, mit den Kids durch den Vergnügungspark toben, spannende Städte entdecken und am Strand chillen?

Dann haben wir das perfekte Ziel für Euch, nicht umsonst eine der beliebtesten Fernreisen überhaupt für Familien (würde ich meinen...): Ein Roadtrip durch Kalifornien! Eine Reise, die man mal gemacht haben sollte, die Dichte an Highlights ist wahrlich schwer zu toppen.

Die Strandfamilie hat diesen Klassiker der Familien-Fernreisen in den Sommerferien genossen: https://www.strandfamilie.de/roadtrip-kalifornien/
Jenni war so nett, mir für ein Interview zur Verfügung zu stehen (...und das, obwohl die Strandfamilie demnächst auf ihre 1-jährige Weltreise startet!):

1. Kalifornien und die US-Westküste ist ja wirklich ein Reiseklassiker. Allerdings sind die Sommerferien ja auch die absolute Hochsaison. Wie voll war es wirklich? Überlaufen oder doch entspannt, wie habt Ihr das empfunden?

 

Strandfamilie: " Auch wenn es überall ziemlich voll war, haben wir es nur selten als überfüllt oder störend empfunden.

Großstädte wie Los Angeles sind sicher immer gut besucht und auch in den Yosemite Nationalpark ziehen sich die Kalifornier gerne zurück um zu entspannen. Und ja, gerade im Yosemite Nationalpark war es sehr voll im Sommer. An den klassischen Sehenswürdigkeiten, wie Glacier Point und an den Wasserfällen, waren viele andere Touristen, aber wir konnten entspannt im Fluss baden und fanden immer Ecken, an denen wir alleine die Natur genießen konnten."

 

2.Das liebe Geld…: Die USA sind ja per se kein günstiges Reiseland. Schon gar nicht Kalifornien. Und schon gar nicht in den Sommerferien. Butter bei die Fische: Was habt Ihr im Schnitt pro Übernachtung bezahlt? Was sind Eure Tipps, um so einen Roadtrip bezahlbar zu gestalten?

 

Strandfamilie: "Wir haben recht gemischt in Hotels und AirBnBs übernachtet. Im Schnitt haben wir knapp unter 100 Euro pro Nacht gezahlt. Am teuersten war tatsächlich die Übernachtung im Yosemite Park (obwohl wir dort schon in den festen Zelten und nicht im Hotel übernachtet haben).

Überall solltet ihr vergleichen, ob die Übernachtung im Hotel oder im AirBnB günstiger ist. Oft haben wir etwas außerhalb gewohnt und haben Anfahrtswege in Kauf genommen. Nur in Los Angeles haben wir dies bereut – der Stau rund um die Stadt ist sehr nervenaufreibend!"    

 

3.Ihr habt  eine Rundreise zur Hochsaison gemacht. Habt Ihr die Unterkünfte vorgebucht? Und würdet Ihr dazu raten?

 

Strandfamilie: "Alle Unterkünfte waren vorab gebucht. Einige, wie im Yosemite

Nationalpark und San Francisco, ein halbes Jahr im Voraus. Dies würden wir auch

allen so empfehlen."

 

4.Auf dem Trip habt Ihr ja wirklich eine Menge gesehen: Was waren Eure Highlights? Und was hättet Ihr Euch sparen können?

 

Strandfamilie: "In Kalifornien gibt es beeindruckende Städte, wie San Francisco (Alcatraz fanden die Kinder total spannend!) und San Diego, traumhafte Strände vor Los Angeles, den atemberaubenden Highway 1 (das Highlight für uns Eltern) und die grandiose Natur im Yosemite Nationalpark.

Unser eigentliches Highlight war genau diese Mischung, die Kalifornien bietet. Außerdem hat uns die Wüstenstadt Palm Springs mega gefallen, toller Standort um den Joshua Tree Park zu besuchen, eine Palmenoase in den Indian Canyons und man kann mit der

Seilbahn zum abkühlen auf den Berg fahren. Sollte bei jedem Kalifornien-Roadtrip eingeplant werden!"

Na, habt Ihr jetzt auch Lust auf einen Roadtrip an der US-Westküste? Dann findet Ihr bei Strandfamilie viele Infos und ausführliche Reiseberichte. https://www.strandfamilie.de/roadtrip-kalifornien/

Unbedingt vorbeischauen!

 

Und falls ein Roadtrip in Kalifornien nicht ausreicht, um Euer Fernweh zu stillen, dann folgt der Strandfamilie am besten auf Blog, Facebook oder Instagram, wenn die Strandfamilie 2020 ihre 1-jährige Weltreise startet! :)

Transsibirische Eisenbahn

Diese Reise ist ein ganz großer Reise-Klassiker. Und trotzdem oder gerade deshalb etwas ganz besonderes und speziell als Familienreise auch eher ungewöhnlich.

Während man bei Fernreise ja eher daran denkt, in den Flieger zu steigen, in die Ferne zu fliegen und dort dann zu reisen, ist der Trip mit der Transsib wirklich eine Reise in die Ferne. Der Spruch "Der Weg ist das Ziel" ist hier wohl so treffend wie bei kaum einer anderen Reise.

Mit dem Zug durch das größte Land der Welt, von Moskau bis ans chinesische Meer, mehr als 18.500 km auf Schienen.  Faszinierend, oder?

Aber ist so eine Reise denn wirklich was für Familien? Ina von Mit Kind im Rucksack hat mit ihrer Familie ausprobiert und nimmt Euch auf ihrem Blog mit auf die Reise: https://www.mitkindimrucksack.de/transsibirische-eisenbahn-2/

Zum Glück durfte ich Ina mit ein paar Interviewfragen zu diesem epischen Trip löchern:

1. Die Transsibirische Eisenbahn ist eine der ganz großen Reiselegenden. Aber nicht gerade eine klassische Familienreise, würde man meinen… Wie seid Ihr auf diese Reise gekommen? Und wie alt waren Eure Kinder?

 

Mit Kind im Rucksack: "Ich wollte diese Reise schon immer einmal machen und habe immer gesagt wenn wir mal Rentner sind, aber dann stellten wir uns die Frage aus welchem Grund sollen wir denn so lange warten?

Wir hatten gerade Zeit durch unsere Erziehungszeit und haben uns 2018 entschlossen von Moskau bis nach Wladiwostok zu fahren. Zwei von vier unserer Kinder kamen mit , sie waren 2 Jahre und 8 Jahre auf unserer Reise. Die zwei ältesten Töchter gehen schon ihre eigenen Wege."

2. Die Fahrten sind ja wirklich lang. Klar, die Entfernungen natürlich auch. ;)
Von Euren 4 Wochen habt Ihr fast die Hälfte im Zug verbracht. Was macht man dort den ganzen Tag? Wird den Kids (oder auch den Erwachsenen) nicht irgendwann langweilig?

Mit Kind im Rucksack: "Rausschauen, Quatschen, Essen, Schlafen,lesen, spielen - das ist die Kurzform! Es ist eigentlich nie langweilig auf der Fahrt, man kann rausschauen, die Kinder finden meist andere Kinder zum spielen. Man hat auf den Bahnhöfen oftmals längere Stopps, sodass man sich die Füße vertreten kann und auch seine Vorräte an kleinen Kiosken auffüllen kann, oder wenn man Glück hat von Einheimischen leckere Sachen kaufen kann, frisch gepflückte Beeren gibt es dann je nach Jahreszeit.

Die Frage haben wir übrigens auch andere Reisende mit der Transsibirischen Eisenbahn gefragt: https://www.mitkindimrucksack.de/was-macht-man-eigentlich-die-ganze-zeit-in-der-transsibirischen-eisenbahn/"

 

3. Die obligatorische Frage nach dem Wetter: Bei Russland und vor allem Sibirien denken ja die meisten erstmal an den sibirischen Winter. Aber wie ist denn das Wetter in Russland im Sommer?

Mit Kind im Rucksack:  "Warm bzw. heiß war es, wo wir unterwegs waren, das hat man dieses Jahr ja leider auch an riesigen Waldbränden in der Region gesehen. Als wir letztes Jahr unterwegs waren hat es kurz vorher viel geregnet, da hatten sie dort viel mit Hochwasser zu tun. Meist sind es allerdings relativ trockene und warme Sommer in Sibirien."

 

4. Ihr habt so vieles gesehen auf der Reise: Was war Euer persönliches Highlight?

 

Mit Kind im Rucksack: "Die Fahrt an sich war natürlich ein Höhepunkt für uns. Als Fans von Städtereisen kamen wir natürlich auch auf unsere Kosten, da hat uns vor allem Moskau, Irkutsk und vor allem auch Ulan-Ude, begeistert. Dort in der Hauptstadt Burjatien trifft der Buddhismus auf Russland und das macht die Stadt sehr interessant."

Auf dem Blog Mit Kind im Rucksack findet Ihr nicht nur ausführliche Reiseberichte, die total Lust auf diese ungewöhnliche Reise machen, sondern auch viele praktische Tipps zu Tickets, Kosten, Visaregelungen und vieles mehr:

Planung Transsibirische Eisenbahn Preis, Strecke, Städte

Vorbereitung und Packliste

Infos zum Visum


Dankeschön an: 



Mehr Informationen gefällig? Unsere Reiseführer-Empfehlungen: *


Noch mehr Ideen für tolle Reiseziele in den Sommerferien:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0