· 

Italien Wohnmobil Roadtrip – Route, Stellplätze, Infos

Zack, und da ist der Sommerurlaub schon wieder rum… Wir sind zurück, die gröbsten Wäscheberge sind gewaschen und ein bisschen Alltag hat uns zurück. Wenn auch nur ein bisschen, denn Dank Schulferien und Kita-Schließzeit (und einem gebrochenen Arm und schönem Wetter…) gehen hier die Uhren noch etwas im Urlaubsmodus.

 

3 Wochen Wohnmobiltour nach Italien, hauptsächlich in der Toskana, liegen hinter uns. Und wieder war der Roadtrip großartig, Wohnmobilreisen in Europa ist einfach mega cool!

Auch wenn wir übereinstimmend zu der Einsicht gekommen sind, dass „nur“ 3 Wochen für uns doch etwas kurz waren. ;) Insofern hoffen wir, nächstes Jahr ein paar Tage länger abknapsen zu können. Dass es auch nächsten Sommer wieder mit dem Womo on Tour gehen soll, haben wir zumindest schon beschlossen. J

 

Bevor wir noch ausführlicher über unsere Highlights berichten und Euch Fotos zeigen, hier erstmal – „quick & dirty“ – ein Überblick über unsere Route.

Wo waren wir, was haben wir gemacht, wo haben wir übernachtet?

Roadtrip Italien (Toskana & Venedig) - Route

Die Eckdaten: 3 Wochen, 1 Wohnmobil, 6 Personen, 3.765 km

Tag 1:

Hamburg nach Fürstenau (Niedersachsen), Abholung Womo & Packen, Fahrt bis zum Waldparkplatz Landerkroner Weiher, Wilnsdorf bei Siegen, Badesee. 

Tag 2:

Fahrt bis Heidelberg, Stadtbesichtigung Mittagessen und Wasserspielplatz an den Neckarwiesen. Weiterfahrt bis Freiburg. Übernachtung auf Parkplatz Mundenhof Tierpark. 

Tag 3:

Fahrt bis zum Vierwaldstätter See, nachmittags baden in Weggis, Übernachtung auf nettem Stellplatz / Parkplatz am See in Isenthal

Tag 4:

Tagsüber Baden im Vierwaldstätter See, am frühen Abend dann Fahrt durch den Gotthard Tunnel nach Italien. Übernachtung auf Stellplatz in Lido, kurz hinter Mailand. 

Tag 5:

Fahrt ans Meer, Riviera, Strand und Stellplatz in Carrara 

Tag 6:

Vormittags Strand in Carrara, mittags Weiterfahrt nach Lucca. Zentraler Stellplatz in Lucca (Hinterhof einer Autowerkstatt) 

Tag 7:

Morgens Frühstück in Lucca, dann Weiterfahrt nach Viareggio, Strand und Stellplatz (La Sirinetta) 

Tag 8:

Fahrt nach Pisa, Besichtigung Turm und Weiterfahrt nach Cecina. Netter Stellplatz / Agricamping 800 m vom Meer entfernt, alles neu, schöner Pool. Nicht ganz günstig. Nachmittag am Pool. 

Tag 9:

Vormittags am Pool, dann Weiterfahrt nach Piombino, Stellplatz / Parkplatz 200 m vom Strand Torre Mozza, Baden

Tag 10:

Weiterfahrt zum Strand zwischen Castiglione della Pescaia und Grosseto, Parking Canova in Strandnähe

Tag 11:

Strandtag und weitere Übernachtung auf Parking Canova

Tag 12:

Fahrt nach Saturnia zu den heißen Schwefelquellen, offizieller Stellplatz 1,7 km von den Quellen entfernt 

Tag 13:

Fahrt nach Siena, Stadtbesichtigung, Weiterfahrt am Abend nach San Gimignano, Übernachtung auf dem offiziellen Stellplatz Santa Lucia etwas außerhalb der Stadt. 

Tag 14:

Vormittags Besichtigung von San Gimignano (parken stadtnah bei einer Schule), dann Weiterfahrt zum Campingplatz / Agricamping La Romita zwischen Siena und Florenz. Im Chianti Gebiet mit Pool. 

Tag 15:

Vormittags Entspannen am / im Pool, nachmittags Stadtbummel Florenz. Übernachtung auf Parkplatz (neben einem Spielplatz) in Pegola 

Tag 16:

Fahrt nach Chioggia, Stellplatz Parcheggio dal Padoan, direkt gegenüber vom Strand 

Tag 17:

Chioggia, Parcheggio dal Padoan, Strandtag und Stadtbummel 

Tag 18:

Fahrt nach Venedig, Parken auf Stellpatz am Park San Guiliano, spät abends noch Weiterfahrt bis Soave, Stellplatz mit Blick auf die Burg

Tag 19:

Einkaufszentrum bei Verona zum Einkaufen und Frühstück, Weiterfahrt nach Bozen zur Spielplatz-Pause am Fluss. Weiterfahrt bis Mittenwald in Deutschland, Parkplatz direkt an der Isar mit Blick auf den Karwendel 

Tag 20:

Fahrt auf die Zugspitze, am späten Nachmittag Weiterfahrt, Kässpazen-Essen in Brauerei in Kempten, Weiterfahrt und Übernachtung in Holzmaden vorm Urweltmuseum 

Tag 21:

Fahrt nach Oestrich-Winkel, Familienbesuch, dann waren noch einige Kilometer zu schaffen... Übernachtung in Ochtrup

Tag 22:

Fahrt nach Fürstenau, Rückgabe Womo und Rückfahrt nach Hamburg

Wohnmobil-Camping in Italien

Übernachtet haben wir mal wieder ausschließlich auf Stellplätzen. Italien ist ja bekannt (oder berüchtigt) für die teuersten Campingplätze Europas, da hatten wir Sparfüchse vorher mächtig Respekt.

Aber auch in Italien war das Stellplatznetz wirklich gut, zwar etwas teurer als z.B. in Frankreich, aber wir haben in der Regel für 15 – 20 Euro immer was gefunden. Z.T. auch mal weniger oder kostenlos.

Nur zweimal haben wir uns sogenannte „Agricampeggios“ mit Pool gegönnt. Kein Campingplatz, aber deutlich luxuriöser als ein Stellplatz. Dort zahlt man dann leider wieder pro Person (ein Traum für kinderreiche Familien!), so dass wir dann jeweils über 40 Euro ausgegeben haben. Aber das war dann unser kleiner Luxus, sonst waren wir mit den Übernachtungskosten echt wieder sparsam. J

Was uns auf unserem Trip durch Italien besonders begeistert hat (und was vielleicht auch nicht so…) folgt hier bald.


*


Lust auf noch mehr Roadtrips mit dem Wohnmobil?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0