· 

Region Olpenitz / Kappeln: 12 Highlights für Familien zwischen Schlei und Ostsee

Wusstet Ihr….

dass die Schlei der einzige Fjord Deutschlands ist?

dass die Schlei eines der größten (und schönsten) Segelreviere in Deutschland ist?

dass an der Schlei die kleinste Stadt Deutschland liegt, Arnis?

Ist es das, was diese Region so besonders macht? Noch viel mehr ist es die Mischung aus Stränden und Steilküsten an der Ostsee, aus Naturschutzgebieten, der idyllischen Landschaft an der Schlei und entzückenden kleinen Orten.

Wir haben uns in die Region in Deutschlands äußerstem Norden vor einigen Jahren schwer verliebt. Das Ostseeresort Olpenitz, dort wo die Schlei auf die Ostsee trifft, ist mittlerweile für uns fast eine zweite Heimat geworden, mehrmals im Jahr fahren wir hoch.

Und bekommen nicht genug, denn die Region hat so einiges für Familien mit Kindern jeden Alters zu bieten. Und auch für Outdoor-Fans, Genießer, Segler, Hundefreunde, Strandgänger, Ornithologen....

Die Schleiregion ist touristisch gut erschlossen, trotzdem im Vergleich zu anderen Teilen der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste gefühlt noch unentdeckter, weniger überlaufen und einfach entspannter. 

Ihr habt Lust, mit Euren Kids diese Region "ganz oben" zu entdecken? Dann solltet Ihr diese Highlights für Familien zwischen Ostsee und Schlei nicht verpassen:

1. Maasholm

Maasholm ist wirklich klein. Aber auch wirklich ein Muss, wenn man in der Region ist. Einer unser Lieblingsausflüge. Neben dem Wohnmobilstellplatz hinterm Hafen gibt es einen netten Spielplatz. Für Fußfaule kann man den kleinen Weg "De Maas rund" spazieren. Am besten macht man sich jedoch auf den Weg bis zur Seevogelschutzstation Schleimünde, eine schöne Tour. Die Ausblicke über Schlei und Ostsee und natürlich Schleimünde sind ein Traum. Hier muss ich immer unzählige Fotos schießen. Auf dem Weg lohnt auch der kleine Abstecher zum Naturerlebniszentrum Maasholm, dort gibt es eine kleine Ausstellung über die Flora und Fauna der Region, zu Schweinswalen und außerdem noch einen Spielplatz. :)

Maasholm ist auch noch unser Foodie-Paradies: Auf dem Weg nach Maasholm gibt es in Kieholm die unserer Meinung nach besten Matjes aller Zeiten. Ever. In Maasholm am Hafen dann die preisgekrönte beste Currywurst Schleswig-Holsteins (und natürlich auch Fischbrötchen). Und dazu noch unser absolutes Lieblingscafés (Café Sand am Meer), das eines der wenigen ist, die auch im Winter auf haben. Und der Kuchen ist einfach der Hammer. 

2. Wasserski- und Wakeboardanlage Damp

Was für Wasserratten und action-liebende Kids. Die Wakeboardanlage in Damp ist wirklich cool, gut organisiert und sympathisch.

Und von uns mehrfach getestet. ;) Die beiden Großen sind mit 10 Jahren das erste Mal Wasserski gefahren, aber auch etwas jüngere Kinder haben wir hier schon gesehen. Wenn Eure Kinder Bock auf Wassersport, Adrenalin und Spaß haben, dann könnt Ihr Euch mit ein paar Stunden an der Wasserskianlage bei den Kindern beliebt machen. ;)

Aber nicht unterschätzen, schon nach einer Stunde ist man als Anfänger in der Regel relativ platt und bekommt einen Mörder-Muskelkater! ;) www.wasserski-damp.de

3. Radtouren

Die Schlei ist nicht nur ein Eldorado für Segler, sondern auch für Radler. Neben schönen Küstenradwegen kann man wunderbar an der Schlei langfahren. Am Ufer entlang durch die Natur, durch hübsche Dörfer mit tollen Kirchen und immer wieder tollen Möglichkeiten, auf Kaffee, Kuchen oder frische Waffeln einzukehren, um die Kids bei Laune zu halten. Spannend für Kinder ist es auch, die Schlei radelnd über eine Klappbrücke (bei Lindaunis) oder per Fähre (bei Arnis) zu überqueren. Dass es natürlich im platten Norden nicht viele Berge gibt, macht das Radeln erst recht familientauglich. Toll ist es natürlich, wenn man seine eigenen Räder dabei hat, aber in der Region gibt es viele Möglichkeiten, Räder zu mieten (auch Kinderräder).  

4. Entdeckerbad Damp

Schwimmbad Damp: DER Schlechtwettertipp. Das Schwimmbad in Damp ist wirklich toll, nicht so furchtbar groß, aber dafür nach Expertenmeinung (familienintern ;)) mit einer total coolen Rutsche ausgestattet. Und noch einer weiteren Rutsche und einem warmen Außenbecken mit Ostseeblick.

Und einem schönen Babybecken und natürlich gibt es auch einen Saunabereich (wohl Textil-Sauna, wir haben es noch nicht getestet).

Empfehlung! Bei schlechtem Wetter möglichst schon vormittags / mittags hin, dann muss man nicht so lange an der Kasse anstehen. Denn wenn das Bad nachmittags voll ist, kann es dauern, reinzukommen. Entdeckerbad Damp

5. Strände

Der Weidefelder Strand, der sich vom Ostseeresort Olpenitz bis nach Schönhagen zieht, ist ein wunderschöner Strand. Nicht zu voll, auch bei bestem Sommerwetter findet sich immer ein Plätzchen. Und alles da, was man braucht. Strandkörbe, WCs, Parkplätze und ein Kiosk mit Pommes, Bier, Eis und Fischbrötchen am Hauptstrandeingang. Und über dem Kiosk ein wirklich nettes Restaurant, wo man nicht nur lecker essen kann, sondern auch noch einen fantastischen Blick über die Ostsee hat.

Und bis auf dieses eine Restaurant-Gebäude ist der Strand auf seinen 2 Kilometern bis nach Schönhagen wirklich komplett unverbaut. Hinten nur die Dünen, ein Strandweg zum

Spazieren und Radfahren und Wiesen. Vorne das Meer und dann irgendwann Dänemark. Unser Lieblingsstrand. Und hinter Schönhagen geht der Strand dann in eine kleine Steilküste über, auch wunderbar zum Spazierengehen und Steine sammeln.

Auch an der Schlei gibt es schöne kleine Badestellen. Bei Radtouren im Sommer lohnt es sich also, eine Badehose einzupacken für einen kurzen Badestop. Oder auch einfach so mal an die Schlei zu fahren statt an den Ostseestrand, auch Touren mit dem Schlauchboot kann man auf der Schlei nämlich wunderbar unternehmen.

6. Kappeln

Bummeln mit Flair. Immer wenn wir in Olpenitz sind, und sei es nur für ein langes Wochenende, ist einmal Bummeln in Kappeln Pflicht. Allein schon der Ausblick auf die

Kappelner Skyline, wenn man aus Richtung Olpenitz kommt, ist immer wieder schön. An der Hafenpromenade, die sich rechts der Klappbrücke erstreckt, finden sich viele nette Restaurants. (ACHTUNG: Brückenöffnungszeiten immer zur Dreiviertelstunde. Bei feinstem Segelwetter kann die Brückenöffnung dann auch mal etwas dauern…). 

7. Angeln

Ihr angelt gerne? Dann seid Ihr hier richtig! Nicht nur, dass die Region zwischen Schlei und Flensburger Förde Angeln heißt, sondern die Schlei und die Ostsee sind hier wirklich ein Anglerparadies. Die Heringssaison im Frühjahr ist quasi schon legendär, wenn die Heringe die Schlei zum Laichen hinauf wandern und wieder zurück.

Innerhalb von nicht mal 3 Stunden haben die flipflop-Jungs in Olpenitz direkt vor der Ferienwohnung in diesem Jahr 74 Heringe aus dem Wasser gezogen. Hering satt. Aber auch Plattfische, Dorsche, Meerforellen und anderes lassen sich hier fangen. Angelmarken für die Schlei und auch alles, was man noch so braucht: Köder, Haken, Regenklamotten… gibt es im Wassersportzentrum Kappeln (an der Hafenpromenade).

Falls Ihr das Angeln gerne mal mit Euren Kids ausprobieren wollt, aber keinen Angelschein

habt: Es gibt Boots-Angeltouren auf die Ostsee, dort darf dann ohne Angelschein geangelt werden und das Equipment bekommt Ihr auch an Bord geliehen. Ein großer Spaß (wenn der Seegang nicht zu schlimm ist…;) ) und die Kinder werden stolz wie Bolle sein, wenn sie den ersten eigenen Fisch fangen. Sicher eine ganz besondere Urlaubserinnerung. Fahrten gibt es z.B. ab Maasholm oder ab Marina Olpenitz.

8. Wikingerdorf Haithabu

Eine der bedeutendsten archäologischen Stätten Deutschlands. UNESCO Weltkulturerbe. Ein absolutes Muss für wikingerbegeisterte Kinder (und für alle anderen). Kurz: Definitiv eines der Highlights in der Region.

Das Dorf Haithabu war zur Wikingerzeit ein bedeutender Handelsplatz. Heute finden sich dort nicht nur ein Museum mit Informationen über die Wikingerzeit, interaktiven Ausstellungen und Ausgrabungsstücken, sondern auch sieben originalgetreu rekonstruierte Wikingerhäuser, die das Dorfleben von damals zum Anfassen nachbilden und zum Teil sogar nachspielen mit besonderen Veranstaltungen und Märkten.

Und nun unser Geständnis, nicht weitersagen...: Wir waren noch nicht da!!!! Schande über uns, irgendwie haben wir es bisher nicht geschafft. Und den Besuch schon so oft aufgeschoben. 

Wie auch immer, Ihr müsst da hin! Und wir auch endlich.... ;)


*


9. Schiffsausflug nach Schleimünde

Schleimünde ist ein ganz besonderer Ort. Wie der Name schon sagt, fließt hier die Schlei in die Ostsee. Schleimünde liegt auf einer Landzunge, hat einen Segelhafen und natürlich einen Leuchtturm. Aber einfach mal Hinfahren nach Scheimünde ist nicht (außer man kommt mit dem Boot): Von drei Seiten Wasser, von einer Seite das Naturschutzgebiet Schleimünde. Ein Naturschutzgebiet der höchsten Schutzkategorie, das sogar für Spaziergänger gesperrt ist. Was einen Bootausflug nach Schleimünde umso besonderer macht. Falls Ihr kein Segelboot dabei habt, die Ausflugsdampfer fahren in der Saison 2x täglich ab Kappeln über Maasholm nach Schleimünde. Auch in die andere Richtung, also auf der Schlei bis nach Schleswig, kann man mit dem Schiff fahren. Selbst für uns Hamburger Jungs und Deerns ist so ein Schiffsausflug schön, aber für Kinder, die weit weg von der Küste aufwachsen, noch umso mehr.

10. Tolk-Schau

Ein süßer und unprätentiöser Vergnügungspark für Kinder zwischen 0 und 12. Hier gibt es keine Mega-Achterbahnen und Free-Fall-Tower mit Weltrekord. Sondern einfach viele charmante Attraktionen für Kinder, von der Schiffsschaukel über Riesen-Matten-Rutschen, lebensgroße Dinosaurierfiguren, Ketten- und andere Karussells, eine Sommerrodelbahn, eine Bimmelbahn durch den Park, Trampoline und vieles mehr. Alles nicht hoch technisiert und „höher, schneller, weiter“ wie in den großen Parks. Aber irgendwie klassisch, schön angelegt und einfach richtig, richtig nett. Mit Kindern im Alter bis zu 12 Jahren ein Muss in der Region, ein toller Tag ist garantiert. Man kann auch Grillhütten im Park mieten. 

11. Ausflüge nach Schleswig, Flensburg und Eckernförde

Auch die Städte in der Region sind einen Ausflug wert. In Schleswig gibt es einen schönen Dom (es gibt ein kleines Suchspiel für Kinder, um die Besichtigung spannender zu machen) und man kann natürlich bummeln oder an der Schlei spazieren. Von Kappeln aus kann man auch eine Schiffstour auf der Schlei bis nach Schleswig machen.

Ganz besonders gefallen hat uns Flensburg. An der Förde ist die Atmosphäre ganz wunderbar, dort kann man auch herrlich Fischbrötchen essen, Flens trinken und die Kids auf dem kleinen Spielplatz ein bisschen toben lassen. Die Innenstadt ist wirklich hübsch, in kleinen Innenhöfen finden sich nette Cafés und Geschäfte.

Und Eckernförde hat sowieso alles, was man für einen schönen Tag mit der Familie braucht: Eine tolle Lage direkt an der Ostsee, eine schnuckelige Fußgängerzone, einen Hafen. Und auf und neben dem langen und wirklich schönen Ostseestrand mehrere Spielplätze, Minigolf und ein Schwimmbad. 

Ein MUSS in Eckernförde mit Kindern ist die Bonbonkocherei, in der durch eine Glasscheibe die Bonbonproduktion beobachtet werden kann und mehrmals am Tag die Bonbon-Herstellung mit Kostprobe vorgeführt wird. Und dann muss man sich nur noch entscheiden, welche der vielen Sorten man mitnehmen mag.... ;)

 

Alle drei Städte kann man auch gut auf der Heimreise gen Süden besuchen, da sie an bzw auf dem Weg zur A7 liegen, ist das kein großer Umweg. Und absolut empfehlenswert!

12. Wassersport

Am Weidefelder Strand gibt es einen extra Strandabschnitt für Wind- und Kitesurfer, die sich hier gerne mal reichlich tummeln. Aber auch vor Schleimünde kommen Kiter voll auf ihre Kosten.

Und sowohl die Schlei als auch das riesige Hafenbecken in Olpenitz sind für SUP "fahren", Kajak oder Kanu total geeignet. Im Ostseeresort lassen sich in der Saison auch SUP Boards ausleihen oder bei Vermietern in Kappeln.

Falls Eure Kids gerne Windsurfen lernen wollen: In Maasholm gibt es extra Windsurf-Kurse für Kinder. Das Tolle: Geübt wird hier in der flachen Schlei, so dass ein Stehrevier den Anfang erleichtert. 


Und nun muss noch ein bisschen Werbung in eigener Sache sein. :) Wir haben unsere "Base" in Olpenitz in der Nähe von Kappeln. Hier wurde und wird auf einem alten Marinestützpunkt ein großes Feriengebiet mit einem Marinahafen errichtet. In einer für Deutschland relativ einmaligen Lage zwischen Schleimündung und Ostsee, von Wasser und Natur umgeben.  Wir haben sogar von der Terrasse aus schon die Schweinswale in der Marina schwimmen sehen.

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust, in Eurem Urlaub diesen Ausblick von der Ferienwohnung zu genießen: 

Dann könnt Ihr unsere Ferienwohnung Waterkant über Die Ferienhausagentur mieten: 

Ferienwohnung Waterkant Olpenitz


Falls Ihr noch Fragen zur Region habt oder auf der Suche nach weiteren Informationen seid, dann meldet Euch gerne bei uns!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0