· 

Vier Kids am Kap - Südafrika mit Kindern

Ob Elternzeitreise mit Baby(s) oder einfach eine längere Fernreise im Winter: Bei der Entscheidung für ein Reiseziel steht man vor der Qual der Wahl.

Wir haben uns mit 4 Kindern (davon 2 Babys) für Südafrika entschieden: Warum wir denken, dass Südafrika ein perfektes Reiseziel für Familien ist!

Das war unsere Ausgangslage: Ein Monat frei im deutschen Winter - was für eine fantastische Gelegenheit, zumal mit schulpflichtigen Kindern!

 

Stellte sich "nur" die Frage, wohin reisen wir in dieser Zeit? Die Suche nach dem idealen Ziel für eine Reise mit 4 Kids war erstmal gar nicht so einfach...

 

Mit auf Reisen: unsere zum Reisezeitpunkt 7 Monate alten Zwillinge. Und natürlich auch unseren großen Zwillinge, 9 Jahre alt. Unsere erste Fernreise mit 4 Kinder, wie klappt das wohl? Und mit so kleinen Babys? Gerade mit zweien, da hatten wir schon ein wenig Muffensausen... 

 

Erstmal stellte sich die Frage: Was wollen wir? Warm sollte es sein. Und Flipflop-tauglich natürlich! Irgendwo, wo es uns für die normalen 2-Wochen-Winter-Schulferien zu weit ist. Wir wollten die großartige Chance nutzen, trotz schulpflichtiger Kinder vier Wochen im Winter reisen zu können.

 

Einiges hatten wir überlegt und wieder verworfen: Flug zu lang (Neuseeland), waren wir schon (Australien, Florida, Hawaii), zu kalt (Neuseeland), nicht ideale Reisezeit (Bali, USA Westküste), vor Ort reisen ist anstrengend (mit dem Speedboat auf eine thailändische Insel? Mit dem ganzen Gepäck und den Kids? Mit dem Zwillings-Buggy durch Costa Ricas Dschungel?) und so weiter... Und nun?

 

Eine Freundin hatte uns vor einem Jahr Südafrika schmackhaft gemacht, ein Land, das wir irgendwie gar nicht auf dem Schirm hatten. Warum auch immer...? Und siehe da, plötzlich entpuppte sich Südafrika als unser ideales Reiseziel.

Südafrika als Familienreiseziel (gerade auch mit Babys) - 9 gute Gründe

  1. Südafrika ist ein Industriestaat / erste Welt. Infrastruktur, Hygienebedingungen, medizinische Versorgung usw. meist auf einem hohen Level.
  2. Ebenso gute Verfügbarkeit von Säuglingsnahrung, Windeln und allem, was man so braucht.
  3. Einfach individuell zu bereisen mit Mietwagen (oder Womo, siehe unten...)
  4. Kosten halten sich im Rahmen. Zumindest deutlich günstiger als Neuseeland oder Hawaii...
  5. Hohes Niveau der Unterkünfte bei guten Preis-Leistungsverhältnis.
  6. Keine Zeitverschiebung = kein Jet-Lag. Gerade das kann mit kleinen und / oder empfindsamen Kindern sehr angenehm sein.
  7. Genügend spannende Erlebnisse auch für größere Kids: wilde Tiere natürlich, Strände, Surfern zuschauen, eine coole Stadt wie Kapstadt, Nationalparks, Hängebrücken, Seilbahnen und vieles mehr
  8. Kein Malaria oder Denguefever in der Kapregion / Gardenroute. Auch das war uns mit Babys wichtig.
  9. Und last, not least: Super Wetter im Februar / März! 25 Grad, keine schwüle / feuchte Hitze und weitestgehende Schön-Wetter-Garantie.

Südafrika im Wohnmobil - Genau Unser Ding!

Unser persönliches Sahnehäubchen kam dann, als wir herausfanden, dass die Südafrikaner begeisterte Camper sind, d.h. es gibt eine super Infrastruktur an Campingplätzen! Für Touristen ist die Reise mit dem Wohnmobil zwar (noch) nicht so verbreitet wie z.B. in Australien oder Neuseeland, aber ein paar Vermieter fanden sich doch. Zu annehmbaren Preisen!

 

Also zack, hatten wir ein Wohnmobil für 3 Wochen gebucht. Eine fahrende Unterkunft, perfekt, denn Babys lieben ja bekanntlich eine gewohnte Umgebung. Und unsere beiden Großen stehen total auf Womo-Urlaub. So konnten wir dann ganz entspannt auf der Garden Route rumreisen. Und am Anfang und am Ende noch ein paar Tage in und um Kapstadt genießen.

 

Mit vier Kindern wäre es sicher gar nicht so einfach gewesen, wirklich nette und bezahlbare Unterkünfte zu finden. Zumindest nicht ohne Vorbuchen. Und da wir gerne möglichst flexibel reisen, passte ein Wohnmobil perfekt. Also unser TIPP für alle Familien mit 3 oder 4 Kindern.

Langstreckenflug mit Zwillingsbabys - Klappt das?

Blieb noch der Flug, auf den sich die Großen total freuten (Filme gucken!). Und wir ganz großen nicht so... Da hatten wir ich echt Respekt, ein Langstreckenflug mit Zwillings-Babys. Aber den "Probeflug" nach Lanzarote haben die Babys gut gemeistert mit knapp 4 Monaten. Das wollten wir zumindest vorher einmal getestet haben.

Unsere Flüge von und nach Südafrika (von Hamburg bis Kapstadt mit Umstieg in Dubai) waren tatsächlich anstrengend (Na klar, ist das mit 2 Babys anstrengend!), aber liefen doch deutlich besser als vorher gedacht oder befürchtet. Wir hatten direkt bei der Buchung Plätze reserviert, an denen Bassinets genutzt werden können und das war für uns super. Da wir ja mit den Babys zu sechst waren, hatten wir dann auch eine ganze 4er Mittel-Reihe plus zwei Bassinets für uns als Familie zur Verfügung, das war natürlich prima. Wenn man zu zweit mit zwei Babys reist, wird es mit dem direkt nebeneinander sitzen schwierig wegen der Sicherheitsvorgaben. Die Babys haben tatsächlich viel geschlafen, auch wir konnten halbwegs in Ruhe Essen und mal einen Film schauen. Trotzdem waren wir froh, als die Flüge jeweils zu Ende waren, aber ohne Kinder sind Langstreckenflüge ja schon anstrengend genug.

Das, was aber in jedem Fall am meisten hilft: Entspannt bleiben, denn am Ende überträgt sich auch immer die eigene Stimmung auf die Kleinen. 

Ist Südafrika denn wirklich ein perfektes ReiseZiel mit Kindern?

Wie war es denn nun in Südafrika mit Kindern? Als Großfamilie? In der  Elternzeit mit Baby-Zwillingen?

Hier findet Ihr unsere ausführlichen Reiseberichte:


Unsere Lese-Empfehlungen und Planungshilfen für Südafrika:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0