· 

Weltreise mit schulpflichtigen Kindern - Infos, Tipps und Erfahrungen zur Schulfreistellung / Schulbeurlaubung

Juhu, wir gehen auf Weltreise!

„Und die Schule?“ Das ist in der Regel eine der ersten Fragen, die wir gestellt bekommen, wenn wir von unseren Plänen erzählen.

Denn die Schulpflicht in Deutschland ist eine Präsenzpflicht, auch Corona hat daran nicht (dauerhaft) etwas geändert. Viele Familien mit Schulkindern, die von einer Weltreise träumen, schieben diese Träume auf einen Zeitpunkt X, wenn die Kids groß sind, denn eine Weltreise mit schulpflichtigen Kinder scheint nicht möglich zu sein. Oder doch? Dass dies sehr wohl möglich ist, beweisen nicht nur wir, sondern viele, viele andere Familien, die sich den Traum einer Langzeitreise trotz Schulpflicht erfüllen.

Schulbeurlaubung für eine Weltreise: Der Weg ist nicht immer einfach, aber es gibt einen Weg.

Unsere erste Weltreise mit Kindern war ein halbes Jahr lang, bevor unsere beiden großen Zwillinge in die Schule gekommen sind. Die zweite wird nun knapp 13 Monate dauern, bevor unsere kleinen Zwillinge in die Schule kommen. Diesmal reisen wir also mit 4 Kindern, zwei davon schulpflichtig. In der Planung unserer zweiten Weltreise war für uns persönlich die Schulpflicht der größte Stolperstein. Unsere Jungs sind zum Zeitpunkt der Reise in der 7. Klasse auf zwei verschiedenen Schulen, auf zwei verschiedenen Schulformen. Hamburg ist dabei eines der Bundesländer, in denen die Schulpflicht vergleichsweise streng gehandhabt wird. Während in einigen Bundesländern die Schulen über Freistellungen von der Schulpflicht entscheiden können, muss dies in Hamburg die Schulbehörde tun. Das macht es besonders herausfordernd, denn die Schulbehörde kennt weder Kind noch Eltern, sondern geht eher streng nach Gesetzes- und Aktenlage.

 Und doch, es hat geklappt: Mit viel Überzeugungsarbeit und Unterstützung der Schulen, die unserem Vorhaben zumindest offen bis positiv gegenüber stehen. Mit einem umfassenden Konzept zur Ersatzbeschulung unterwegs. Mit Beharrlichkeit und vielleicht auch mit einem Quäntchen Glück und Timing.

Die Schulbefreiung: Ein heikles Thema in Deutschland

Ganz ehrlich: Das Thema Schulbefreiung ist heikel. Die Schulpflicht hat gewisse Gründe,  auch gute Gründe, und ist eine wichtige gesellschaftliche Errungenschaft. Gleichzeitig ist die Schulpflicht in Deutschland sehr starr, viel starrer als in fast allen anderen Ländern weltweit. Es gibt keinen oder wenig (offiziellen) Raum, um Kinder, die besondere Bedürfnisse haben und sich im starren System der Präsenzbeschulung sehr schwer tun, anderweitig zu beschulen.

Diskussionen um die Schulpflicht arten schnell in Grundsatzdiskussionen um das sogenannte Kindeswohl aus. In Social Media wird auf Fragen zur Schulpflichtbefreiung auch schnell mal mit Anfeindungen reagiert (nicht nur, aber doch oft von Menschen ohne Kinder). Leider ist es oft so, dass viele meinen, das Wohl des Kindes besser einschätzen zu können als die eigenen Eltern.

Aber ja, die Schulpflicht dient tatsächlich dem Kindswohl. Das war ihr historischer Ansatz und trug dazu bei, Kinder vor Kinderarbeit zu schützen und Bildung zu ermöglichten.

Gleichzeitig ist Deutschland aber das einzige Land der Welt, in dem die Schulpflicht eine wirkliche „Schulgebäude“ Pflicht ist (die besondere Situation während der Corona-Pandemie lassen wir jetzt mal außer Acht). Das bedeutet, dass Homeschooling durch die Eltern im Grundsatz ebenso wenig erlaubt ist wie die Beschulung durch Fernschulen außer in wenigen begründeten Ausnahmen. Lediglich für Kinder, die z.B. aus gesundheitlichen Gründen keine Präsenzschule besuchen können oder aufgrund des Berufes der Eltern (z.B. Schausteller) kann es besondere Genehmigungen für Fernunterricht geben.

Der schlichte Wunsch nach Selbstbeschulung der Kinder, religiöse Gründe oder Reisen sind keine Gründe, die zur Befreiung von der Schulpflicht führen. Und doch gibt es Wege und Möglichkeiten, für Langzeitreisen Kinder temporär von der Schulpflicht befreien / beurlauben zu lassen.

Infos und Tipps zur Schulbefreiung zum Download

Lange habe ich über den Inhalt dieses Artikels gebrütet. Ich weiß, dass viele Familien, die trotz schulpflichtiger Kinder von einer Langzeitreise träumen, in vielen Stunden das Internet durchsuchen, um ausführliche Infos und Tipps zu finden, was gar nicht so einfach ist.

Ich möchte daher unsere Erfahrungen gerne teilen und vor allem auch das viele Wissen, dass ich mir nicht nur durch stundenlange eigene Recherche erarbeitet habe, sondern auch durch den Austausch mit vielen langzeitreisenden Familien aus verschiedenen Bundesländern und durch die persönliche Beratung von Familien, die Hilfestellung zu diesem Thema suchten.

 

Immer wieder habe ich mir gewünscht, alle diese Informationen und Tipps an einem zentralen Ort für ratsuchende Familien verfügbar zu machen. Gleichzeitig fühle ich mich nicht wohl dabei, dieses komplett öffentlich im Internet zu tun. Wie gesagt, die Schulpflicht ist ein heikles Thema in Deutschland, siehe oben.

Daher habe ich mich entschieden, meine Infos, Erfahrungen und vor allem auch die vielen Tipps nicht hier einfach auf den Blog stellen, sondern etwas weniger anonym als Download  anzubieten.

Daher wird es hier in Kürze ein kleines E-Book zum Thema geben, mit unseren Erfahrungen, der rechtlichen Situation in allen deutschen Bundesländern, Tipps für die Gespräche mit der Schule, einem Beispielschreiben für einen ausführlichen Antrag und vieles mehr. 

Wenn Ihr Interesse habt, schaut hier also regelmäßig vorbei oder noch besser, folgt uns auch facebook und Instagram, dort erfahrt Ihr es sofort, sobald der Download in Kürze verfügbar ist.


Mehr zum Thema Weltreise-Planung, geballte Infos, Tipps und Checklisten findest Du hier:


Mehr zum Thema Weltreise hier auf dem Blog:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0